1291-I-B_logo

1291 Insurance Brokers auf Ticino Welcome

Die September-Nummer 2022 der Zeitschrift Ticino Welcome befasste sich mit uns Es folgt ein Auszug aus dem Gespräch mit Francesco Soldati. Er berichtet darin über unser Unternehmen und seinen empathischen Ansatz gegenüber der Kundschaft.

In Ihrer Präsentation definieren Sie sich als den «grössten Versicherungsmakler unter den Kleinen und den kleinsten Versicherungsmakler unter den Grossen der Branche im Tessin». Was meinen Sie damit?
«Im Tessin sind rund 70 Versicherungsbroker tätig. Nimmt man aber das Prämienvolumen als Massstab, hat nur ein knappes Dutzend davon eine wichtige Stellung auf dem Markt. Wir dürfen sicher sagen, dass wir dieser kleinen Gruppe angehören. Aber im Gegensatz zu den anderen grossen Unternehmen, mit denen wir konkurrieren, verfügen wir über keine sehr komplexen organisatorischen Strukturen und haben auch nicht viele Angestellte und/oder Mitarbeitende. Das heisst, die sehr positiven Ergebnisse, die wir erzielen, sind vor allem auf die aufgebauten Kundenbeziehungen und auf die Qualität der erbrachten Leistungen zurückzuführen. Ich wiederhole es gern: 51% unserer Tätigkeit sind eine Herzensangelegenheit und werden mit Leidenschaft verrichtet, während 49% Kopfarbeit sind, d.h. die Fähigkeit voraussetzen, die Bedürfnisse unserer Kundschaft zu verstehen und sie bestmöglich zu befriedigen. Ich würde sogar sagen, dass die empathischen zwischenmenschlichen Beziehungen und das Herz unsere Organisation von anderen abheben.»

Welches waren die wichtigsten Etappen auf dem Weg zu dieser wichtigen Rolle unter den Tessiner Versicherungsbrokern?
«Ich bin nun seit 1985 in der Versicherungsbranche tätig. Damals stiess ich fast zufällig zu einer grossen Gruppe, die in diesem Sektor tätig ist. Die Gründung der 1291 Insurance Brokers SA geht auf meinen Wunsch zurück, mich selbstständig zu machen und dabei den grossen Erfahrungsschatz zu nutzen, den ich mir im Laufe der Jahre angeeignet hatte. Mehr als eine Unternehmensphilosophie liegt dem Projekt eine Lebensphilosophie zugrunde, die von gegenseitiger Hilfe und Unterstützung geprägt ist. Diese Werte leiten uns in einer heiklen Branche, in der Taktgefühl, ein offenes Ohr und Verständnis gefragt ist. Wir dringen nämlich in die persönliche und berufliche Sphäre von Männern und Frauen ein, die wir Tag für Tag kennen und verstehen lernen müssen.»

Sie erbringen einen Rundum-Service. Wie stehen Sie Ihrer Kundschaft in den verschiedenen Phasen zur Seite?
«Die Macht der kleinen Dinge. Diesen Ansatz verfolgen meine Mitarbeitenden und ich bei unserer Tätigkeit Tag für Tag. Wir sind zu jeder Tageszeit bereit, einen Telefonanruf oder eine E-Mail unabhängig vom Anliegen professionell, mit Leidenschaft und dynamisch zu beantworten, und zwar Seite an Seite mit dem Kunden und nicht auf der anderen Seite des Schreibtischs. Bei unserer Tätigkeit suchen wir auf offene und transparente Weise Lösungen im Interesse des Kunden. Unsere langjährige Erfahrung hat uns gezeigt, dass wir vor allem zuhören, die richtigen Fragen stellen, die Anforderungen verstehen müssen. Wir analysieren die Aktivitäten, die Vermögenswerte, die Stärken und die Schwächen des Kunden. Bestehende Versicherungsverträge und -policen werden eingehend geprüft. Wir führen ausführliche Gespräche mit dem Kunden und prüfen, was zu ihm passt, was unserer Meinung nach nicht seinen Bedürfnissen und Erwartungen entspricht und was nicht relevant ist. Dabei beurteilen wir Schritt für Schritt die gesamte Versicherungssituation und legen nach einer übergreifenden Systemlogik unsere Vorschläge vor, die wir selbstverständlich im Detail erläutern. Schliesslich definieren wir die Beziehungen zu den verschiedenen Versicherungsgesellschaften. Oft vermitteln wir zudem Anwälte oder Treuhänder, wenn Ausländer ihren Wohnsitz in die Schweiz verlegen möchten und auch ausserhalb des Versicherungsbereichs eine zielgerichtete Betreuung erwarten.»

Bei Ihrer Beratungstätigkeit kommt der Qualität der Mitarbeitenden zweifellos eine wichtige Rolle zu.
«Wir investieren viel in unsere Mitarbeitenden, in ihre Ausbildung und Kompetenz und in ihren Beratungsstil. Ich bin absolut überzeugt davon, dass das Konzept der emotionalen Intelligenz, die nicht nur bei den beruflichen Beziehungen, sondern generell bei jeder zwischenmenschlichen Beziehung anzuwenden ist, allen vermittelt werden muss. Denn letztlich sind es gerade die zwischenmenschlichen Beziehungen, die den Unterschied ausmachen. Ich habe mich von Anfang an dafür eingesetzt, dass 1291 Insurance Brokers – stets unter Wahrung der Vertraulichkeit und Privatsphäre der Kundschaft – ein echtes «Glashaus» ist. Eine transparente Tätigkeit und Verhaltensweise soll darin ein von allen geteilter Wert sein, von der Unternehmensführung bis zur Lernenden. Alle sind vom ersten Tag an Teil einer Familie, die ihre Werte, den Respekt, die Solidarität und die gegenseitige Unterstützung hochhält. Und zwar nicht nur unter uns, sondern auch gegenüber unserer Kundschaft.»

Kürzlich haben Sie Ihre Website erneuert. Welches sind ganz allgemein Ihre Kommunikations- und Marketingstrategien?
«Als ich 1291 Insurance Brokers gründete, wollte ich dieses Datum in den Namen einbeziehen. Denn damit wird an das Jahr erinnert, in dem die Vertreter der Urkantone Uri, Schwyz und Unterwalden ein Bündnis schlossen, aus dem später die heutige Schweiz hervorging: ein Land von freien Menschen mit dem Leitspruch ‹Alle für einen, einer für alle›. Und das Logo sollte die Form eines Schildes aufweisen, der die Verteidigung jener Gründerwerte symbolisiert. Seither hat sich die Welt stark verändert und auch unser ‹Schild› hat sich geöffnet. Heute bedeutet er Aufmerksamkeit und Anpassung an alle Umwälzungen, vor allem im technologischen und digitalen Bereich. Sie haben unsere Arbeit nach und nach verändert, ohne dass wir jedoch auf unsere schweizerischen Eigenarten verzichten, die für uns Ethik, Professionalität, Zuverlässigkeit und Effizienz bedeuten. Und auf dieses schweizerische Zugehörigkeitsgefühl verweist auch die Herausgabe eines Kalenders, der Jahr für Jahr an die ökologischen, sozialen und kulturellen Vorzüge unseres Landes erinnert.» Und im Logo wollte ich die Form eines Schildes aufgreifen, der die Verteidigung dieser konstituierenden Werte symbolisiert. Seither hat sich die Welt tiefgreifend verändert, und auch unser „Schild“ hat sich geöffnet, um unsere Aufmerksamkeit und Anpassung an alle Veränderungen, vor allem technologischer und digitaler Art, zu signalisieren, die unsere Arbeit im Laufe der Zeit verändert haben, ohne jedoch auf eine schweizerische Lebensweise zu verzichten, die für uns Ethik, Professionalität, Zuverlässigkeit und Effizienz bedeutet. Und zu diesem schweizerischen Zugehörigkeitsgefühl gehört auch die Herausgabe eines Kalenders, der jedes Jahr die ökologischen, sozialen und kulturellen Vorzüge unseres Landes würdigt“.

Andere Artikel und Nachrichten